binary-g8b9f4974a_1920_edited.jpg

Digitalisierung wird gefördert!

Verschiedene Förderprogramme unterstützen kleine und mittelständische Unternehmen bei der Digitalisierung. Hier finden Sie einen Überblick, bei welchen Programmen Sie sich um eine finanzielle Unterstützung bei der Einführung von V6 bewerben können.

Digital Jetzt-
Bundesweit

Für kleine und mittlere Unternehmen einschließlich des Handwerks sowie der freien Berufe mit 3 – 499 Mitarbeitern und Sitz in Deutschland.

 

Höhe der Förderung: 3.000 – 100.000 Euro, max. 70 % der Gesamtinvestition

Gefördert wird: Hard- und Software, Weiterbildung

Digitalisierungsprämie Plus

Baden-Württemberg

Für KMUs mit bis zu 500 Mitarbeitern aus Baden-Württemberg.

Höhe der Förderung: 10.000 – 200.000 Euro, 1 – 2 Jahre tilgungsfrei, individueller Tilgungszuschuss, ab 1% p.a.

 

Gefördert wird: Beratungsleistungen, Hard- und Software, Weiterbildungen

Brandenburgischer Innovationsgutschein

Brandenburg

Für regionale KMU mit bis zu 249 Mitarbeitern. 

 

Höhe der Förderung: 5.000 bis 550.000 Euro, max. 50 – 100% der Gesamtinvestition

 

Gefördert wird: Beratungsleistungen, Hard- und Software, Weiterbildungen

Weitere Informationen

Hamburg Digital

Hamburg

Gefördert werden Hamburger KMU, die zusammen mit ihren „Partnerunternehmen“ und „verbundenen Unternehmen“ die Grenze von 250 Mitarbeitern (Vollzeitäquivalenten) unterschreiten. 

Die Förderung umfasst Ausgaben für IKT-Hard- und -Software und Ausgaben für externe Dienstleister, die für die Umsetzung der Digitalisierungsmaßnahmen notwendig sind.

Das Investitionsvorhaben wird mit 30% bis zu einem max. Förderbetrag von 17.000 € bezuschusst.

DIGI-Zuschuss

Hessen

Gefördert werden hessische KMUs.

Die Zuwendung wird im Wege der Anteilsfinanzierung als nicht rückzahlbarer Zuschuss zu den zuwendungsfähigen Sachausgaben von bis zu 50 Prozent gewährt. Die Förderhöhe ist auf höchstens 10.000 EUR begrenzt. Eine Förderung kann ab zuwendungsfähigen Sachausgaben in Höhe von 4.000 EUR erfolgen.

Digitalbonus.Niedersachsen

Niedersachsen

Direkter Zuschuss für KMU mit bis zu 249 Mitarbeitern, der je nach Größe des Unternehmens zwischen 30 und 50% der Gesamtinvestition anteilig finanziert.

Höhe der Förderung: 2.500 bis 10.000 Euro, max. 30 – 50% der Gesamtinvestition

Der Zuschuss gilt sowohl für Hardware- als auch Softwareinvestitionen.

Mittelstand Innovativ!

NRW

Das Förderprogramm wird unterteilt in den Digitalisierungsgutschein, den Innovationsgutschein und den Innovations- und Digitalisierungsassistenten. 

Die Förderprogramme richten sich an KMU aus NRW und haben unterschiedliche Förderbedingungen.

Digitalstarter

Saarland

Das Programm richtet sich an KMUs aus dem Saarland.

Gefördert werden Digitalisierungsprojekte mit Ausgaben in Höhe von mindestens 5.000 Euro. Kleine Unternehmen erhalten einen Zuschuss von bis zu 35 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben, mittlere Unternehmen bis zu 20 Prozent, jedoch jeweils höchstens 10.000 Euro.

E-Business

Sachsen

Sächsische KMUs werden bei der Einführung und Weiterentwicklung fortschrittlicher Informations- und Kommunikationstechnologien unterstützt.

Es geht um einen nicht zurück zahlbaren Zuschuss in Höhe von bis zu 50 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben, höchstens jedoch 50.000 Euro.

Digitalbonus

Thüringen

KMU der gewerblichen Wirtschaft erhalten bis zu 50 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben, höchstens jedoch 15.000 Euro. Die förderfähigen Ausgaben müssen mindestens 5.000 Euro betragen und dürfen 150.000 Euro nicht übersteigen.

Gefördert werden zum Digitalisierungsvorhaben gehörende Ausgaben für Software und Hardware, einschließlich der Ausgaben für Leistungen externer Dienstleister zur Migration und Portierung von IT-Anwendungen und IT-Systemen.

Lernen Sie V6 unverbindlich kennen!

Wir vereinbaren gerne einen kostenlosen Vorführtermin mit Ihnen.

0831 - 522 05 0

Mo. - Do.:      10-12 und 13-17 Uhr

Fr.:                10-12 und 13-16 Uhr